Gemeinde und Kirchenvorstand

Der neue Kirchenvorstand 2020

Hasso Frank
Solveyg Herrmann
Anett Kimmer

Matthias Klöden
Hans-Jürgen Lang
Ulrike Natzschka
Jörg Nowak
Salome Rudert
Sylke Schumann
Andreas Steuer
Ralf Tittes

Rückblick auf das Jahr 2020

Liebe Leser und Leserinnen,

Rückblick auf das zu Ende gehende Kirchenjahr heißt erst einmal Rückblick auf eine schöne Advent- und Weihnachtszeit 2019. Mit wunderbaren Krippenspielen, mit viel Licht und Freude und einem behüteten Übergang ins Jahr 2020.

Rückblick auf das Jahr 2020 bedeutet, zurückzublicken auf ein denkwürdiges Jahr, ein Ausnahmejahr in jeder Hinsicht. Ein Jahr mit unterschiedlichen Empfindungen, Hoffnungen und vor allem mit vielen Sorgen und Ängsten.

2020, das heißt, vor 75 Jahren endete der 2. Weltkrieg und seitdem gibt es keinen Krieg mehr in unserem Land. 75 Jahre alt ist auch die UN-Charta der Vereinigten Nationen. Und dennoch ist der Rassismus und Antisemitismus immer noch nicht überwunden. Halle ist da nur ein Stichwort unter vielen. Auch ist der Terror von Fanatikern unterschiedlicher Richtungen, ob Islamisten, Rechtsextremer und Linksextremer europaweit nicht gebannt. 30 Jahre Deutsche Einheit haben uns gezeigt, es sind noch lange nicht alle Narben verheilt. Nach wie vor haben wir über Ungleichheiten zu klagen. Nach wie vor müssen wir um ein friedliches Klima des Respekts und der Achtung, müssen wir für Vielfalt und Gerechtigkeit in unserer Demokratie streiten. Dazu kommen die Sorgen bzgl. Klimaschutz, Krieg und Flüchtlingen in der Welt und ganz besonders natürlich die Angst vor dem Coronavirus. Wie finden wir Wege aus der Pandemie und wie können wir mit dem Virus leben lernen? Dies ist die bis jetzt ungelöste Frage weltweit. Unsicherheit, Zweifel über Vieles, das denke ich, prägte und prägt das Jahr 2020.

Und da habe ich mir manches Mal die Jahreslosung aus Markus 9, 24 in Erinnerung gebracht: „Ich glaube; hilf meinem Unglauben!“ Für mich in aller Sorge eine große Hilfe, weil diese Worte zeigen, dass Gott gerade dort, wo es nicht leicht ist, wo Verzweiflung droht, ansprechbar bleibt und uns Kraft und Hilfe sein will.

Und es gab ja auch die andere Seite. Die Hilfsbereitschaft für die Schwachen in unserer Gesellschaft in der ersten Coronawelle, viele Ideen und Fantasie, die Dinge zu meistern und in Kontakt zu bleiben über Distanzen hinweg. Es gab die Möglichkeit, bis auf Ostern alle wichtigen Feste im Kirchenjahr begehen zu können. Es war im Sommer eine ermutigende, kraftstärkende Urlaubszeit machbar. All das wurde uns geschenkt.

Im Februar war das Musical mit Oliver Fietz ein Höhepunkt und im März feierten wir voller Freude den Weltgebetstag. Wir konnten im Mai wieder mit Gottesdiensten beginnen, u.a. zu Pfingsten und im September unseren Familiengottesdienst mit Schulanfang, Konfirmandenvorstellung und Gemeindefest begehen.

Wir durften einen neuen Kirchenvorstand wählen, nicht nur weil Corona das zuließ, sondern, weil sich Menschen gefunden haben, die für unsere Gemeinde Zeit und Kraft investieren wollen.

Es gab Jubelkonfirmation, Erntedank und Konfirmation. Und ein besonderes Miteinander war möglich beim Weltkindertag, beim Kirchentag der Vertriebenen und Spätaussiedler, beim Diakoniesonntag mit der Stadtmission und beim Familiennachmittag mit dem Ehepaar Eidner. Auch Kreise und Gruppen und sogar Konzerte und musikalische Gottesdienste konnten von August an wieder stattfinden.

Und nicht zu vergessen die Blutspende im Mai, die 240,93 Euro Spenden erbrachte und unsere Offene Kirche mit dem Basar, der 1.098,70 Euro für unsere Kirche eintrug.

Dank allen, die sich wieder auf unterschiedlichste Weise einbrachten mit Tat und Wort, aber auch mit ihren Spenden.

Jetzt stehen wir im November erneut vor steigenden Corona-Zahlen und sollten wieder alles in Gottes Hand legen. Möge er uns schützen und behüten. Und mögen wir nicht nachlassen, im Vertrauen auf seine Güte, für die Wahrheit einzutreten, uns der Gewalt zu widersetzen, auf der Seite der Schwachen und Bedrängten zu stehen und uns für den Frieden und die Beseitigung von Unrecht einzusetzen. Darauf werden auch die letzten Sonntage im Kirchenjahr wieder verstärkt hinweisen. Das heißt aber auch bei allem Einsatz, barmherzig zu sein, mit uns selbst und dem Nächsten. Weil niemand ohne Fehler und ohne Schuld bleibt. So wie es in der Jahreslosung 2021 heißt: „Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist“ (Lukas 6, 36).

Möge das unser guter Leitsatz für ein gesegnetes 2021 werden.



Unsere Gemeinde

Kennen Sie unsere Kirchengemeinde St. Matthäus in Chemmnitz-Altendorf?
Nachfolgend möchten wir Ihnen unser Gemeindeleben vorstellen.

Hinweis: Die aktuellen Termine dazu finden Sie unter Veranstaltungen.

Angebote für Kinder

Krabbelstube - donnerstags, 9:30 - 11:00 Uhr

Hier treffen sich Mütter und Väter mit ihren Babys und Kleinkindern (bis ca. 3 Jahre). Behutsam tasten sich die Kleinen an die Spielgefährten heran und erfahren durch Lieder und Spiele schon etwas von der christlichen Gemeinschaft. Ein Kaffeetrinken bietet den Eltern Gelegenheit zum Austausch und Kennenlernen.

Kinderkreis, ab 4 Jahre bis 1. Klasse - dienstags, 16:00 - 17:30 Uhr

Wir lernen die Geschichten der Bibel kennen und spielen, basteln und feiern miteinander.

Bibel-Entdecker-Treff Klassen 2 bis 6 - mittwochs  15:30 - 17:00 Uhr

Wir gehen auf Spurensuche durch die Bibel und entdecken darin, was die Geschichten mit unserem Leben zu tun haben. Spannend wird es bei Bibel-Quiz und Geländespielen.

 

Angebote für Jugendliche

Konfirmandentag - monatlich samstags, 10:00 - 14:00 Uhr

Die Konfirmanden der Klassen 7 und 8 kommen zu einem Tag des Lernens, Spielens und des Austausches über Grundfragen unseres Glaubens zusammen. Der zweijährige Unterricht endet mit dem Fest der Konfirmation.

Junge Gemeinde - dienstags, 19:00 - 20:30 Uhr

Wir, die Junge Gemeinde sind zwischen 14 und 20 Jahre alt und treffen uns, um über Gott und die Welt zu reden, zu singen, zu beten, zu quatschen und zu essen. Wir fahren auf Rüstzeiten und Jugendtage, besuchen Jugendgottesdienste und feiern natürlich auch zusammen. Zweimal im Jahr gestalten wir zusammen einen Gottesdienst.

 

Angebote für Erwachsene

Offener Abend - Gott und die Welt - in der Regel am 3. Montag im Monat, manchmal auch an anderen Tagen, 19:30 - 21:00 Uhr

Eine Vielfalt an seelsorgerlichen, geistlichen, politischen oder anderen interessanten Themen können Sie hier hören und diskutieren. Durch Referenten und Themen nach Wunsch wird die eigene Auseinandersetzung und Meinungsbildung angeregt.

Männertreff - 1. Dienstag im Monat, 19:30 - 21:00 Uhr

„Weil Kirche auch was für Männer ist...” kommen hier Männer zusammen, die gern nachdenken, zuhören, reden und mitten aus dem Leben heraus im Glauben wachsen wollen.

Frauenkreis - 1. Mittwoch im Monat, 18:30 - 20:30 Uhr

Alle Frauen in der zweiten Hälfte ihres Lebens sind herzlich eingeladen, miteinander über Gottes Wort nachzudenken und sich über interessante Themen rund um Gott und die Welt auszutauschen.

EFA – Evangelischen Frauen Altendorf - 4. Dienstag im Monat, 19:30 - 21:00 Uhr

Gespräche über Glaubensthemen aber auch über Familie, gesellschaftliche Entwicklungen u. a. - Für Frauen in der Mitte des Lebens.

Bibelgespräch - 2. Dienstag im Monat, 19:30 - 21:00 Uhr

Fragen zur Predigt oder einem anderen interessanten Thema zu Glaube und Christsein? Hier ist Gelegenheit sich auszutauschen und Neues kennen zu lernen.

Bibelstunde - 1., 2. und 4. Dienstag im Monat, 15:00 - 16:00 Uhr

Hier können Sie über biblische Texte oder Glaubensthemen nachdenken und sich austauschen.

Mittwochskreis - in der Regel 2. und 4. Mittwoch im Monat, 20:00 - 21:30 Uhr

Hier treffen sich Frauen und Männer, die durch die biblischen Texte und durch gute Gemeinschaft Kraft für ihren Alltag finden.

Seniorenkreis - 3. Dienstag im Monat, 14:30 - 16:30 Uhr

Andacht, Kaffeetrinken, ein interessantes Thema und Zeit für ein Schwätzchen. Außerdem unternehmen wir jedes Jahr im Juni eine Ausfahrt in's Blaue... Lassen Sie sich überraschen.

 

Kirchenmusikalische Angebote

Vorkurrende ab 4 Jahre bis 2. Klasse - im Kinderkreis - donnerstags, 16:00 - 17:30 Uhr

In der Vorkurrende bereiten wir uns auf das Singen in der Kurrende vor und üben neue Lieder für die Familiengottesdienste.

Kurrende Klassen 3 bis 8 - mittwochs 17:00 - 18:00 Uhr

 ln der Kurrende singen und musizieren wir gemeinsam und üben für Familiengottesdienste und kleine Auftritte bei Hausmusiken und Gemeindeveranstaltungen. ln der Advents - und Weihnachtszeit besuchen wir alte und kranke Menschen und bringen ihnen musikalische Grüße von der Kirchgemeinde.

Flötenkreis - mittwochs, 18:00 - 19:00 Uhr

Gemeinsam und mehrstimmig zu musizieren macht viel Spaß. Alle, die Sopran-, Alt-, Tenor- oder Bassflöte spielen können, sind hier genau richtig. Einmal im Monat wollen wir auch den Gottesdienst mit unserer Musik bereichern.

Flötenunterricht

Bitte bei Frau Heinrich erfragen!

Posaunenchor - montags, 18:00 - 19:15 Uhr

Bläsermusik ist eine Bereicherung für jede Kirchgemeinde und macht großen Spaß. Bei Bläsertreffen und Bläserfreizeiten lernen wir neue Leute und unterschiedliche Musikstile kennen.

Kirchenchor - donnerstags, 19:30 - 21:00 Uhr

Junge und Alte zusammen ergibt eine Wunderbare Harmonie. Einen Abend lang gemeinsam mit anderen singen gibt auch neue Kraft für den Alltag und macht fröhlich. Probieren Sie es aus!

Ihr direkter Weg zum Kirchenvorstand

Wenn Sie Fragen und Anregungen für den Kirchenvorstand haben, können Sie den Kirchenvorstand über folgende Mailadresse erreichen:
kirchenvorstand-matthaeus-chemnitz(at)web.de 

Stand28.11.2020