Monatsspruch August 2018

„Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm.“ 1. Johannes 4, 16

 

Liebe Leserinnen und Leser des Matthäusboten, liebe Gemeinde!

Worauf kommt es an? Was soll bleiben? Da bin ich ganz persönlich gefragt, als Gemeindeglied, als Bürger der Bundesrepublik Deutschland. Als Christ suche ich mir Orientierung in der Bibel. Da gibt Gott SEIN Wort für Leben und Hoffnung und Zukunft. Auf die Frage, was lebenswichtig sei, antwortet der 1. Johannesbrief, ein Glaubenszeugnis der 2. Christengeneration, so: Auf das Bleiben kommt es an, auf das Bleiben in Liebe, aus Liebe, dieser Liebe. Dranbleiben! Dieser Liebe Stand halten! Dieser Liebe nicht davonlaufen! Halt sie aus, diese Liebe! Und was ist das für eine Liebe? Es ist die Liebe Gottes. Sie ist identisch mit Gott. Liebe - das ist Gott. Der Johannes, der diesen Brief für Menschen geschrieben hat, die das Glauben und das Bleiben im Glauben lernen und praktizieren wollten, lebte nicht in paradiesischen Verhältnissen, sondern in der harten, oft schlimmen Zeit des römischen Imperiums. Und sie fragten: Wie können wir das aushalten, dieses harte Leben? Der Briefschreiber weiß aus eigener Erfahrung, wie hart das Leben sein kann, wie manche Not und manche Anfechtung oft nach dem „Warum? “ fragen lässt! Seine Antwort: Bleibt, bleibt in der Liebe, lauft der Liebe nicht davon. Die Liebe, das ist Leben mit Herz und Offenheit für den Menschen neben dir. Liebe - das ist einfach für einen Menschen offen sein. Liebe hat verschiedene Ausdrucksformen, aber sie lässt mein Gegenüber spüren: Da ist eine / einer offen für mich! Und die Glaubenserfahrung des Johannes sagt: So ist Gott. ER ist offen für dich. Das ist seine Liebe für dich, zu dir. Und dieses Offensein Gottes für dich, wie für mich heißt: Gottes Liebe gilt dir für Zeit und Ewigkeit. Der Evangelist Johannes hat ein Jesus-Wort aufgeschrieben, das uns zur Liebe mahnt: Das ist mein Gebot, dass ihr euch untereinander liebt, gleich wie ich euch liebe (Joh. 15, 12). „Gott ist Liebe“ so bekennt der Briefschreiber seinen Gottesglauben. Und er weiß: Jesus hat diese Liebe Gottes zu den Menschen, zu uns, konsequent gelebt - bis zum Kreuz, wo er einem neben ihm zusagt: Heute noch wirst du mit mir im Paradiese sein (Lukas 23, 43). Gott ist Liebe. Und wer von Liebe lebt, lebt aus Gott und mit Gott. Das dürfen wir im Glauben leben. Ich bin mit Gottes Liebe bedacht. Das bekommt jeder bei seiner Taufe als Taufgeschenk Gottes. Also: Dran bleiben an der Liebe und drin bleiben in der Liebe.

So wünsche ich Ihnen ein Leben im Dranbleiben und Drinbleiben. Seien Sie gesegnet von Gott aus seiner Liebe. Sie hat kein Ende!

Im Namen unserer Pfarrerin, des Kirchenvorstandes und der Mitarbeiterschaft grüße ich Sie herzlich als Ihr Gerhard Werner, Pfr. i. R.

 

Monatsspruch September 2018

„Gott hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt; nur dass der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende.“  Prediger 3, 11

Jahreslosung 2018:

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.
Off. 21, 6